Pressen sicherheitstechnisch ausrüsten, umrüsten und betreiben. Das sollten Sie wissen!

Seit August 2019 beschreibt die Normenreihe Werkzeugmaschinen – Sicherheit – Pressen DIN EN ISO 16092 die Anforderungen an Pressen. Diese Norm ersetzt die DIN EN 692 Werkzeugmaschinen – Mechanische Pressen – Sicherheit.

Wir stellen Ihnen die Normenreihe DIN EN ISO 16092 vor und gehen auf wichtige Fragen ein.

Die Normenreihe DIN EN ISO 16092 ist seit August 2019 für die kommenden Jahre die Grundlage für die Neukonstruktion von Pressen. Allerdings gilt diese Normenreihe auch, wenn Pressen modernisiert und überholt werden.

Die im Text genannten Beispiele sind allgemein gehalten. Für alle speziellen Sachverhalte muss eine Besprechung und Begutachtung vor Ort erfolgen. Gerne besprechen wir gemeinsam mit Ihnen Ihren Anwendungsfall.

Der Anhang IV der Maschinerichtlinie 2006/42/EG stuft Pressen als „gefährliche Maschine“ ein. Damit ist ein besonderes Konformitätsverfahren verbunden, das auf harmonisierte EN-Normen aufbaut.

Die Gegenüberstellung der Normen:

Bis Anfang 2019 gültige Normen Ab 2021 gültige Normen
DIN EN 692 – Werkzeugmaschinen – Mechanische Pressen – Sicherheit (2009)
Übergangsfrist läuft im September 2021 aus!
DIN EN ISO 16092-1: Sicherheit von Werkzeugmaschinen – Pressen – Teil 1: Allgemeine Sicherheitsanforderungen
DIN EN ISO 16092-2: Werkzeugmaschinen – Sicherheit von Pressen – Teil 2: Mechanische Pressen
DIN EN 693 – Werkzeugmaschinen – Sicherheit – Hydraulische Pressen (2011)
Übergangsfrist läuft im September 2021 aus!
DIN EN ISO 16092-3 Entwurf: Werkzeugmaschinen-Sicherheit – Pressen – Teil 3: Sicherheitsanforderungen für hydraulische Pressen
DIN EN 12622 – Sicherheit von Werkzeugmaschinen – Hydraulische Gesenkbiegepressen (2009, Aktualisierung 2013) DIN EN 12622 – Sicherheit von Werkzeugmaschinen – Hydraulische Gesenkbiegepressen (2009, Aktualisierung 2013)
DIN EN 13736 – Sicherheit von Werkzeugmaschinen – Pneumatische Pressen (2003, Aktualisierung 2009)
Übergangsfrist läuft im September 2021 aus!
DIN EN ISO 16092-4 Werkzeugmaschinen-Sicherheit – Pressen – Teil 4: Pneumatische Pressen

Die aktuell gültige Normenreihe für Pressen, DIN EN ISO 16092, besteht aus vier Teilen.

In Teil 1 werden allgemeine Sicherheitsanforderungen beschrieben, die für alle Pressen gelten. In Teil 2 werden mechanische Pressen behandelt. Teil 3 behandelt hydraulische Pressen und Teil 4 pneumatische Pressen.

Die Norm DIN EN 12622 – Sicherheit von Werkzeugmaschinen – Hydraulische Gesenkbiegepressen wurde nicht aktualisiert und bleibt weiterhin gültig. Allerdings wurde die Norm DIN EN 13736 überarbeitet und ebenfalls in die neue Normenreihe DIN EN ISO 16092 für Pressen aufgenommen.  

Die Normenreihe (DIN EN ISO 16092) behandelt kleine, Hochgeschwindigkeitsmaschinen, die mit einem Bediener zur Herstellung kleiner Werkstücke genutzt werden. Des Weiteren werden auch relativ langsam laufende Maschinen mit mehreren Bedienern und großen Werkstücken betrachtet.
In der Normenreihe werden nicht nur Pressen zur Kaltbearbeitung von Metall betrachtet, sondern auch Maschinen, die andere Flachmaterialien (wie zum Beispiel Karton, Kunststoff, Gummi, Leder, PVC, Dämmstoffe, Holz, Kunstfasern etc.) bearbeiten können.

Den Inhalt der neuen Normenreihe können wir hier nicht komplett darlegen, wir beschränken uns auf die unserer Meinung nach wichtigsten Neuerungen.

Wesentliche Neuerungen in der neuen Normenreihe

Da die Norm EN 954-1 seit längerem zurückgezogen ist, werden die Anforderungen an die Steuerungs- und Überwachungsfunktionen mit erforderlichem Performance Level nach EN ISO 13849-1 definiert.
So werden z. B. die Bedingungen für einen erneuten Startbefehl (Wiederanlaufsperre) beschrieben. Die neue Norm konkretisiert auch Anforderungen an den Betriebsartenwahlschalter.
So wird angegeben, dass Einrichtungen zur Auswahl von wechselnden Betriebsarten, Sicherheitssystemen etc. selbst eine Sicherheitsfunktion mit einem entsprechenden Performance Level sind.
Dieses ist zwar in der EN ISO 13849-1 schon definiert, allerdings erhielten die Ersteller der Normentexte häufig Rückfragen zu dem Betriebsartenwahlschalter und somit ist diese Anforderung in der EN ISO 16092 fest vorgegeben worden.

Verfügt die Presse über ein mobiles Bedienpanel mit integriertem Not-Halt, dann benötigt diese Bedieneinrichtung eine Aktivitätsanzeige. Außerdem wurden die Vorgaben zur Geräuschmessung der Presse überarbeitet.

Die Norm DIN EN ISO 16092-1 enthält auch das Kapitel „Verifizierung der Sicherheitsanforderungen und/oder -maßnahmen“, das vom Hersteller als Abschlussprüfung verwendet werden kann. Gleichzeitig kann dieses Kapitel vom Betreiber einer Presse als Grundlage für die Gefährdungsbeurteilungen und wiederkehrende Prüfungen genutzt werden.

In unserem März-Newsletter geht es um das Thema „Hydraulische Pressen“.